-->
Kontakt Guestbook
Meine Webseite

Rund ums Kaiseregg

Letzten Sonntag war ich in der Region unterwegs. 10 Stunden, 1700 Höhenmeter und knapp 20 Kilometer. Aufstieg von Chlus, quer Feld ein zur Mittagflue. Von dort aus gab es eine geniale Aussicht in das Obere- und untere Simmental. Der Blick reichte bis zum Thuner See. Über einen Sattel und den kleinen Abstirg bin ich zum nächsten Sattel gelangt. Dann wieder ein Anstieg zu einem knapp über 2000 Meter hohen Gipfel. Der nächste war Widdergalm. Ebenfalls über 2000 Meter. Dort oben habe ich Wernu getroffen, der sich mir anschloss und gemeinsam sind wir Richtung Stieregrat gegangen. Auf dem zum Teil sehr ausgesetzten Grad waren die Anspannung am Abrund zu gehen und klettern spürbar bemerkbar. Konsentration war gefragt denn neben an viel der Fels mehrere Hunderte Meter ab. Dann zum Schluss der letzte Anstieg hinauf zum Kaiseregg. Genial. Ich war schon etwas erstaunt von hier oben bei gerade einmal 2185 Meter das Matterhorn, Dent Blanch, das Weishorn, Aletschhorn und sämtliche andere 4000er zu sehen. Das aberntet Dreigestirn und Monte Bianco waren immer schon zu sehen. Auch von der Mittagflue. Beim Abstieg oberhalb vom hinteren Walopsee sah ich das erste magere Murmeltier. Vom Fettpolster, dass es sich letzten Herbst angefressen hatte war nichts mehr zu sehen. Dünn und mager sah es aus.

Chlus. Blick zurück während des Aufstigs quer Feld ein. Was von unten nicht zu sehen war, waren die Brennnessel. Der Tag war warm und ich hatte kurze Hosen an.

Abseits vom Weg ist immer anstrengender, aber nicht weniger schön.

Keep the Balance upright.

Gigantisch, Blick ins untere Simmental. Thuner See und das Dreigestirn ist zu sehen. Findest du es?

Abstieg zu einem Sattel, dann gehts wieder bergauf.

Blick von unten nach oben. Dort hinauf geht es.

Blick von der Mittagflue ins obere Simmental.

Widdergalm. Going lightweight. Nur jedoch der Rucksack. Sechs Wochen war ich in Neuseeland mit dem Running Schuh Raptor von La Sportiva unterwegs. Zwecks der bevorstehenden Kletterpassagen auf dem Stierengrat wählte ich SCARPA triolet. Im Vergleich sind die Dinger wie Bleiklötze. Dafür perfekten Knöchelschutz. Viva la Italia... In der Ferne das Seenland vor dem Jura. (Gebirge/ Berge).

Einstieg Stierengrat. Keine schwere Kletterei aber Ausgesetzt. Mehrere hunderte Meter fallen die Wände links und rechts ab.

Wernu auf dem Grad.

Ich auf dem Grad.

Kaiseregg. Blick Richtung ganz Hohe Berge im Wallis. Auf dem Bild sehr schwer zu erkennen. Vielleicht findest du ja was...

Abstieg, so schön kann es sein.

Im März kurz bevor ich nach Neuseeland flog bin ich noch umgezogen. Jetzt habe ich 3,5 Zimmer. So bin ich nun am Bauen einiger Möbel. Draussen habe ich angefangen. Das Hochbeet ist mittlerweile schon bepflanzt.




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: